Die Reden auf der Kundgebung am 15. Juli 2019

Auf der Kundgebung zur Erinnerung an die beiden Deportationen vom 15. und 19. Juli 1942 über die Sammelstelle in der damaligen Volksschule Schanzenstraße wurden fünf Reden gehalten.

Astrid Barth, Vertreterin der Nachbarschafts-Initiative und von der evangelischen Kirchengemeinde Eimsbüttel

Daniel Killy, Beiratsmitglied der Jüdischen Gemeinde Hamburg und Vize-Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

Galina Jarkova, Vorsitzende der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hamburg

Oliver von Wrochem, Leiter der KZ Gedenkstätten Neuengamme

Dr. Detlef Landgrebe, Vorsitzender der Geschwister Scholl-Stiftung und Vorstand der Hamburger Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.