Virtueller Rundgang und Erinnerungskundgebung am 9. November 2020 im Netz

Anlässlich der November-Pogrome 1938 organisieren wir eine virtuelle Kundgebung im Weidenviertel in Hamburg Eimsbüttel zwischen Schlump, Sternschanze und Christuskirche. Sie können uns auf einem kurzen virtuellen Stadtteilrundgang zu verschiedenen Orten der Erinnerung an die NS-Opfer begleiten. Sie werden zwei ehemalige Lehrlinge der jüdischen Werkschule aus der Weidenallee 10b aus 1939/1940 kennenlernen, die live aus New York zu uns sprechen bzw. zu hörne sein werden. Auch der Enkel des Ausbildungsleiter der damalige Werkschule, Jacob  Blanari, wird dabei sein. Ein Stolperstein erinnert an ihn auf der Weidenallee.  Die Fraktionsvorsitzenden des SPD und der Grünen aus der Eimsbütteler Bezirksversammlung werden bei sein, wie ein Vertreter der VVN Hamburg.

Bedingt durch die Corona-Lage ist eine öffentliche Kundgebung bei uns im Viertel zur Erinnerung an die November-Pogrome nicht durchführbar. Wir schätzen das Leben und die Gesundheit, so dass wir eine virtuelle Kundgebung anbieten. Wir würden uns freuen, Sie am 9. November 2020 um 18 Uhr zu begrüßen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.