Über die 13 Schülerinnen und Schüler der Israelitischen Töchterschule, die über die Sternschanze 1942 deportiert wurden

Eine Stolperschwelle in der Schanzenstraße soll an 13 Schülerinnen und Schüler der Israelitischen Töchterschule erinnern, die am 15. und 19. Juli 1942 über die damalige Volksschule Schanzenstraße/Altonaer Straße nach Theresienstadt deportiert wurden.

Bereits vor diesen beiden Tagen und auch danach wurden Schülerinnen und Schüler der letzten jüdischen Schule deportiert. Die Israelitische Töchterschule wurde im Mai 1942 von den Nazis geschlossen.

NameVornamegeborendeportiert amStolperstein
1BariMiriam25.2.192915.07.1942Bogenstraße 24
2BenjaminJardena8.11.193215.07.1942Gustav-Leo-Straße 2
3BenjaminRuben2.3.193415.07.1942Gustav-Leo-Straße 2
4CohenDaniel28.03.193619.07.1942Breite Straße
5CohnHans-Werner27.03.019219.07.1942Dorfstücken 2
6LindenbornLilly19.7.192819.07.1942Bundesstraße 43
7MeibergRuth27.05.3219.07.1932Kleiner Schäferkamp 32
8MeibergManfred5.11.193419.07.1942Kleiner Schäferkamp 32
9MeyerEllen20.12.193519.07.1942Bundesstraße 43
10MeyerRuth19.11.193519.07.1942Karolinenstraße 35
11MüllerRita01.12.192915.07.1942Beim Schlump 28
12StreimWerner15.11.193019.07.1942Dillstraße 15
13StreimSulamith18.05.193219.07.1942Dillstraße 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.